Märzheuser Kommunikation unterstützt Art and Prison e.V.

Am 28. Oktober 2015 wurde die Ausstellung ein „Ein halber Quadratmeter Freiheit“ im Lichthof des Justizpalasts München auf Einladung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz feierlich eröffnet. Märzheuser Kommunikation stand dem Team des gemeinnützigen Vereins mit Rat und Tat zur Seite.

Die Ausstellung zeigt mehr als 100 Kunstwerke aus fast 40 Ländern aller Kontinente, die Frauen, Männer und Jugendliche während ihrer Haftzeit angefertigt haben. Die Bilder und Skulpturen erzählen nicht nur von den weltweit unterschiedlichen Bedingungen in den Gefängnissen, sondern geben einen tiefen Einblick über Aus- und Eingeschlossensein: ihrer Verarbeitung von Schuld, Strafe und Verbrechen, aber auch von Hoffnung, Neubeginn und Lebensmut.

Art and Prison e.V. geht auf die Initiative von Gefängnisseelsorger Peter Echtermeyer zurück. „Die Präsentation ihrer Kunst gibt den Inhaftierten eine Stimme und möchte als Appell verstanden werden, dass eine menschenwürdige Behandlung und Achtung der Würde aller Menschen auch alle Menschen angeht“, so Peter Echtermeyer zu dem Anliegen der Ausstellung. „Wir sind froh, die Kunst aus der Haft nicht nur in neutralen Räumen von Museen zu zeigen, sondern an historischen Orten wie dem Münchener Justizpalast, wo 1943 die Prozesse gegen die Widerstandsgruppe Weiße Rose stattgefunden haben und wo bis heute Recht formuliert und gesprochen wird.“

Die weltweit einmalige Wanderausstellung wird noch bis zum 23. November 2015 im Justizpalast zu sehen sein.

Erfahren Sie hier mehr über Art & Prison e.V.