„Google ist nicht die Wahrheit“ – Gespräch mit Christian Scherg, Berater für Online-Strategien und Geschäftsführer der Revolvermänner GmbH

Als „Fenster zur Seele“ bezeichnet Christian Scherg „Shitstorms“ im Internet. Der Reputations-Manager berät Unternehmen in ihrer Online-Kommunikation und hat schon oft beobachtet, dass die Ursache von digitaler Empörung mitunter politische und gesellschaftliche Unzufriedenheit sein kann. Doch es gibt auch Fälle, bei denen ein Konkurrenz­unternehmen seinem Mitbewerber mittels einer Schmutzkampagne über das Web schaden will und gezielt Gerüchte streut. Beispiele für Unternehmen, deren jahrzehntelang erarbeitetes, positives Image binnen weniger Monate zerstört wurde, kennt der 39-jährige Unternehmer aus seiner Beratungstätigkeit genug. Dennoch sieht Scherg auch positive Seiten an online hervorgebrachter Kritik – so lange ihr konstruktiv entgegnet wird und sie gar nicht erst „hochkocht“.

Weiterlesen

„Es geht letztlich immer um Menschen, nicht um Klicks.“ – Gespräch mit Martin Lohmann, Publizist und Chefredakteur des katholischen Fernsehsenders K-TV

Mit seinen konservativ katholischen Überzeugungen löste Martin Lohmann einen Sturm der Entrüstung aus. Vor allem in den sozialen Medien sorgte der streitbare Publizist mit seinen öffentlichen Aussagen für einen „Shitstorm“, der ihn und seine Familie mit massiver Kritik und persönlichen Beleidigungen überrollte. Nach der teilweise falschen und klischeehaften Darstellung seiner Aussagen in den Medien stellt Lohmann auch deren Glaubhaftigkeit in Frage. Warum man nicht alles glauben sollte, was in der Zeitung steht, erklärt Martin Lohmann im Gespräch mit Michael Märzheuser. Weiterlesen

„Digitalisierung hat eine merkwürdig magische Qualität.“ – Gespräch mit Ossi Urchs, Medien-Unternehmer und Internet-Guru

Vielen Menschen war er als Internetguru ein Begriff. Nicht nur wegen seiner zahlreichen Auftritte in Funk und Fernsehen. Der studierte Philosoph, Politik- und Theaterwissenschaftler Ossi Urchs betrieb seit 1982 zusammen mit seiner Frau Sigi Höhle F.F.T. die Medienagentur, zunächst als TV-Produktion und später als Internet-Strategie-Beratung. Vor seinem viel zu frühen Tod war Ossi Urchs zu Gast beim Hilton Talk in München und gab folgendes Interview.

Weiterlesen

Christian Scherg und Ossi Urchs im Gespräch

Impressionen vom 19. Hilton Talk in München

Digitale Empörungsdemokratie: Die erregte Gesellschaft im 21. Jahrhundert

Das Internet verändert die Gesellschaft. „Fangt endlich an, selbst und neu zu denken!“ sagt Internet-Guru Ossi Urchs und preist die Errungenschaften der digitalen Revolution: die massenhafte Vernetzung, die in einer pluralistischen Gesellschaft vom Dialog zum „Multilog“ wird und so direkt steuert und gestaltet. Die negativen Auswirkungen massenhafter Vernetzung erlebte der überzeugte Katholik Martin Lohmann am eigenen Leib. Seine konservativen Ansichten zu Themen wie Abtreibung und Ehe lösten im Internet eine Welle der Empörung, einen so genannten Shitstorm aus. Um sich gegen solche Diffamierungen wehren zu können, fordert er mehr Schutz durch die Politik. „Es geht um Menschen und nicht um Klicks“, so Lohmann.

Weiterlesen

19.11.2013, Hilton Munich Park: Digitale Empörungsdemokratie: Die erregte Gesellschaft im 21. Jahrhundert

Leben wir in einem Zeitalter der permanenten Skandale? Egal ob die Plagiatsaffäre von Ex-Verteidigungsminister zu Guttenberg oder die Diskussion um Nebenverdienste von Politikern – beide Diskussionen wurden über soziale Netzwerke befeuert und erhielten ihre mediale Brisanz nicht zuletzt durch die Partizipation der Massen. Mit der Debatte über Sexismus in Deutschland wurde jüngst sogar ein Beispiel für einen sogenannten „Shitstorm“, ein über soziale Netzwerke ausgetragener Sturm der Entrüstung, mit dem renommierten Grimme Online Award ausgezeichnet. Doch wie verändert das Internet und die damit einhergehende Möglichkeit zur kontinuierlichen Meinungsäußerung unsere Gesellschaft? Beim Hilton Talk sprachen unsere Gäste über Fluch und Segen von Google, Facebook und Co.

Weiterlesen

„Unser Konzept ist im Prinzip ein High-Tech-Tante-Emma-Laden.“ Gespräch mit Dr. Rudolf Haberleitner, Unternehmer und Firmensanierer

Der österreichische Unternehmer und Sanierer Dr. Rudolf Haberleitner wollte nicht nur vielen Schleckerfilialen neues Leben einhauchen, sondern auch das Konzept des Nahversorgers wiederbeleben. Doch sein Unternehmen musste ein Sanierungsverfahren beantragen, da durch massiven Widerstand der Gewerkschaft die erforderliche Finanzierung nicht aufgestellt werden konnte. Bei seinem Engagement spielten neben wirtschaftlichen auch soziale Aspekte eine Rolle. So sollten seine Dayli-Märkte auch an Sonntagen insbesondere im ländlichen Raum die Möglichkeit bieten, einzukehren und lokaler Treffpunkt zu werden. Im Interview spricht der promovierte Betriebswirt vor dem Sanierungsfall über Vorbilder für seine Märkte, Widerstände gegen sein Projekt – und darüber, warum er Konkurrenz nicht fürchtet.

Weiterlesen

Bruder Natanael Ganter

„Wenn ich heute umziehe passt mein Hab und Gut in einen Kofferraum“. Gespräch mit Natanael Ganter OFM, Franziskanerbruder

Vom Werbekaufmann zum Ordensbruder, vom hektischen Agenturalltag ins Kloster. Diesen ungewöhnlichen Weg schlug Natanael Ganter ein, nachdem er zufällig im Internet auf die Geschichte des Heiligen Franziskus von Assisi gestoßen war. Im Interview spricht der Ordensmann über die schwierige Annäherung an Gott, alltägliche Klischees über das Klosterleben und seine Erwartungen an Papst Franziskus I. Weiterlesen

Wolfgang Schuldlos

„Es ist einfach so, dass man unterschiedliche Systeme mögen oder nicht mögen kann. Und wenn das System, indem du dich über viele Jahre befindest nicht mehr passt, dann ist es das Falsche für dich“. Gespräch mit Wolfgang Schuldlos, Gründer des Instituts für Werbeerfolgsmessung (iwm) und Krimiautor

Schleichende Langeweile, zunehmende Stromlinienförmigkeit sowie immer weniger Verantwortung und Kundenorientierung im Job waren für Wolfgang Schuldlos Anlass genug, nach etlichen Jahren seine eigene Rolle als Standortleiter einer großen Medienagentur generell zu hinterfragen. Sein Ausstieg aus der Branche und die Gründung seines eigenen Unternehmens waren für ihn die logische Konsequenz daraus. Warum er diesen Weg überhaupt einschlug, wohin und wie weit ihn dieser führen wird, das verrät Wolfgang Schuldlos im Gespräch mit Moderator Michael Märzheuser. Weiterlesen

„Es war ein kompletter Paradigmenwechsel“: Interview mit Joachim Magin, Geschäftsführer der Klinik Sonneneck

Heute ist Joachim Magin Geschäftsführer jener Klinik, in der er vor einiger Zeit noch wegen seiner Burn-Out-Erkrankung behandelt wurde. Im Interview erklärt der 51-Jährige, wie er seinem Sohn einst erklären wollte, dass Papa bald nicht mehr da sei und wie er mit Hilfe einer nicht ganz alltäglichen Therapie zurück ins Leben fand. Weiterlesen

„Manchmal müssen die Leute erst auf die Nase fallen“: Interview mit Dr. Werner Kissling, Leiter des Centrums für Disease Management am Uniklinikum rechts der Isar

Der Arzt für Psychiatrie fordert vor allem mehr Selbstachtsamkeit: Um einen Burn-Out zu vermeiden bedarf es eines Frühwarnsystems. Überhöre der Betroffene entsprechende Signale, gehe irgendwann gar nichts mehr. Um wieder auf die Beine zu kommen, müssten Erkrankte ihren kompletten Lebensstil ändern und bisweilen auch ihr Ego etwas zähmen. Im Interview spricht der Mediziner außerdem über Rennpferde und wirft einen optimistischen Blick in die Zukunft. Weiterlesen