25.05.2011, Hilton Munich Park: Führung im 21. Jahrhundert

In Nordafrika und im Nahen Osten fallen Diktatoren wie Domino-Steine. Westliche Unternehmen haben erkannt, dass streng hierarchische Führungsstrukturen ineffizient sind. Und selbst im Fußball muten machtbewusste Trainer wie Louis van Gaal oder Felix Magath als Anachronismen an, deren „Umgangsformen erheblich aus der Zeit geraten“ (SZ) sind. Es scheint so, als ob ein gewaltiger Demokratisierungssturm sämtliche Ausprägungen autoritären Führens hinwegfegt.

In Anbetracht von Finanzkrise, Klimakatastrophe und zunehmender Ressourcenknappheit sehnen sich gleichzeitig aber auch immer mehr Bürger nach charismatischen Anführern, die Orientierung geben und den Weg in eine sichere Zukunft weisen. Wie nun müssen Menschen in leitender Position angesichts der Hierarchiedebatte reagieren? Welche Charaktereigenschaften sollten Führungskräfte mitbringen, um ihre Firma oder Institution mit Unterstützung der eigenen Belegschaft voranzubringen? Und wie kann ein Chef aus seinen Mitarbeitern ohne zu viel Druck Kreativität und Leistungsbereitschaft herauskitzeln? Zum Hilton Talk am 25.05.2011 hatten wir Experten mit breiter Führungserfahrung eingeladen. Mit ihnen diskutierten wir über Führung im 21. Jahrhundert.

 

Anselm Bilgri

Anselm Bilgri
Vortragender, Ratgeber, Buchautor und Dozent, ehemaliger Benediktiner-Mönch

30 Jahre lang war Anselm Bilgri Mönch, 18 Jahre verbrachte er im Kloster Andechs. Als Cellerar und Prior trug er entscheidend dazu bei, dass sich das Kloster zu einer deutschlandweit bekannten Marke entwickelte und wirtschaftlich florierte. Nach internen Auseinandersetzungen verließ Bilgri die Ordensgemeinschaft und wurde Gesellschafter einer Unternehmensberatung. Mittlerweile versteht sich der 57-Jährige als Ratgeber.

Er hält zahlreiche Vorträge und ist seit 2011 Dozent an der Hochschule München. Managern empfiehlt Bilgri noch immer die Ordensregel Benedikts als Leitfaden für eine werteorientierte Unternehmensführung. Weil eine steigende Zahl an Menschen die Bindung zur Kirche verliere, kommt Bilgris Ansicht nach den Führungskräften der Unternehmen eine hohe ethische Verantwortung zu. Letztere müssten heute jene Vorbildfunktion erfüllen, die früher von Kirchenvertretern wahrgenommen wurde. >>Zum Gespräch

Birgit Baron

Birgit Baron
Diplom-Sozialpädagogin und Business-Coach

Als Business-Coach organisiert Birgit Baron für ihre Klienten Begegnungen ganz besonderer Art: In ihren Seminaren fungieren Pferde als Co-Trainer. Diese sind Spezialisten im Erkennen von Unstimmigkeiten zwischen Auftreten und Absicht und vermitteln den Kursteilnehmern durch ihr sensibles Gespür für Unsicherheit aber auch Stärken beizeiten deutlicher, worauf es beim Führen ankommt, als manch menschlicher Berater.

Pferde lassen sich nicht täuschen. Weder durch aufgesetzte Sicherheit, noch durch Kleidung oder eine unechte Gestik. Durch den Kontakt mit den Pferden lernen die Seminaristen – sozusagen im Galopp – dass neben Durchsetzungsvermögen und Zielbewusstsein auch Vertrauen und Respekt wichtige Grundpfeiler eines guten Führungsstils darstellen. >>Zum Gespräch

Alfons Schuhbeck

Alfons Schuhbeck
Spitzenkoch, Autor und Unternehmer

Einem Spitzenkoch muss die Führungskompetenz im Blut liegen: Wie ein Dirigent hat er die hektischen Arbeitsabläufe in der Küche zu koordinieren und muss ein enormes Organisationstalent aufweisen um dem Gast in möglichst kurzer Zeit die gewünschten Speisen zu servieren. Alfons Schuhbeck hat es in diesem Metier sehr weit gebracht: Seit 1983 hält der Spitzenkoch einen Michelin-Stern. Aber auch als Unternehmer hat sich der gebürtige Traunsteiner einen Namen gemacht.

Neben dem Restaurant „In den Südtiroler Stuben“ am Münchner Platzl betreibt er einen Eissalon, einen Schokoladenladen, einen mehrstöckigen Gewürzladen, einen Partyservice, die „Orlando Bar“ sowie eine ausgezeichnete Kochschule. Überdies bewirtet Alfons Schuhbeck täglich den FC Bayern München und bekocht den Verein auch bei Auswärtsspielen in der Champions League. Sich selbst bezeichnet der Koch in Interviews schon mal als „Kampfmaschine“ – allerdings als eine mit hohem Respekt vor den eigenen Mitarbeitern. >>Zum Gespräch

Impressionen:

Anselm Bilgri

„Mein Führungskonzept stammt aus dem 6. Jahrhundert.“ Anselm Bilgri, Vortragender, Ratgeber, Buchautor und Dozent, ehemaliger Benediktiner-Mönch.

 

Birgit Baron

„Als Führungskraft muss ich nicht von jedem geliebt werden.“ Birgit Baron,  Diplom-Sozialpädagogin und Business-Coach.

 

Alfons Schuhbeck

„Man ist zum Häuptling geboren, oder zum Indianer.“ Alfons Schuhbeck,
Spitzenkoch, Autor und Unternehmer.

 

Impressionen vom Hilton Talk

Die Talk-Gäste mit Hilton-Manager Christoph Glaser und Gastgeber Michael Märzheuser.

 

Dr. Ulrich Mautner mit Moderator Michael Märzheuser

Dr. Ulrich Mautner von Salus und Michael Märzheuser.

 

Impressionen vom Hilton Talk

Regine Evers, Schuldirektorin a.D., unterhält sich mit dem Gastgeber.

 

Impressionen vom Hilton Talk

Die Talk-Gäste im Gespräch mit Michael Märzheuser.