24.05.2017, Hilton Munich Park: 2017 – Entscheidungsjahr für Deutschland

Mit drei Landtagswahlen und der Bundestagswahl steht das Jahr 2017 ganz im Zeichen politischer Entscheidungen mit weitreichenden Auswirkungen auf die Europäische Gemeinschaft. Ob Euro-, Schulden-, Banken-, Finanz-, Wirtschafts-, Währungs- oder Flüchtlingskrise ‒ die Unsicherheit nimmt zu. Abgesehen von dem nicht mehr aufzuhaltenden Brexit und den Herausforderungen einer neuen US-Handelspolitik drohen auch politische Einschläge in der Eurozone. Im Euro-Kernland Frankreich stehen im Mai Präsidentschaftswahlen an. Italien ‒ das Land mit der Euro-skeptischsten Bevölkerung ‒ könnte im Juni eine Parlamentswahl abhalten. Und Griechenland steht im Sommer ohne erneute Finanzhilfen einmal mehr vor der Staatspleite. Welche Konsequenzen erwachsen daraus? Wird der Wahltag am 24. September zum Meilenstein der deutschen Geschichte? Was kann Deutschland tun, um ein Stabilitätsanker der freien Welt zu bleiben? Über Risiken und Chancen im Wahljahr diskutieren wir mit unseren Gästen beim Hilton Talk.

Thomas Schmatz
Vorsitzender der Mittelstands-Union München und Stellvertretender Landesvorsitzender

Mittelständische Unternehmen sind der Erfolgsfaktor der deutschen Wirtschaft: Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind Mittelständler. Sie erwirtschaften mehr als die Hälfte unserer Wertschöpfung, stellen fast 60 Prozent aller Arbeitsplätze und rund 80 Prozent der betrieblichen Ausbildungsplätze bereit. Gleichzeitig ist der Mittelstand der wichtigste Innovations- und Technologiemotor Deutschlands und genießt auch international großes Ansehen. Die Mittelstands-Union ist der einzige Wirtschaftsverband der ausschließlich mittelständische Interessen vertritt und ist die politische Stimme und Anwalt des Mittelstandes und der Mittelschicht. Beim Hilton Talk analysiert Homo Politicus Thomas Schmatz die politische Gemengelage vor der entscheidenden Bundestagswahl im September und diskutiert mögliche Auswirkungen auf Deutschland und Europa.

Dirk Müller
Buchautor, Initiator eines eigenen Aktienfonds, Kolumnist

Dirk Müller ist Finanzexperte, mehrfacher Spiegel-Bestseller Autor, Politikberater und Vortragsredner. Er ist Gründer des Finanzinformationsdienstleisters Finanzethos GmbH mit dem Informationsportal „Cashkurs.com“. Er gilt als „Dolmetscher zwischen den Finanzmärkten und den Menschen außerhalb der Börse“. Sein Weg an der Börse begann 1992, wo er als amtlich vereidigter Kursmakler tätig war. Heute zählt er zu den bekanntesten Börsenexperten Deutschlands, woher auch sein von den Medien vergebener Spitzname „Mr. DAX“ rührt. Als Senator der Wirtschaft Deutschland und Chairman „FairFinance“ des Diplomatic Councils berät er in nationalen und internationalen politischen Angelegenheiten. Beim Hilton Talk spricht Dirk Müller über die Auswirkungen der französischen Parlamentswahlen auf das europäische Wirtschafts- und Finanzsystem und darüber, warum er ein globales Kriegsszenario in diesem Jahr für möglich hält.

Ralf Flierl
Chefredakteur Smart Investor

Ralf Flierl ist Gründer und Geschäftsführer der Münchner Smart Investor Media GmbH sowie Chefredakteur des Smart Investor – Das Magazin für den kritischen Anleger. Die Publikation setzt sich in erster Linie mit den Börsen, andererseits aber auch mit dem grundlegenden Gerüst unseres Finanzsystems, mit dem Geld, auseinander. Die Leitideen dazu entstammen der Österreichischen Schule der Ökonomik. Er ist zudem verantwortlich für den frei zugänglichen wöchentlich erscheinenden Newsletter Smart Investor Weekly. Flierl prognostiziert für dieses Jahr eine Baisse und kritisiert die zügellose Gelddruckpolitik von Mario Draghi. Über die Hintergründe der europäischen Bankenlandschaft und Ihre Auswirkungen auf Deutschland berichtet er beim Hilton Talk.

General Manager Martin Soerensen begrüßt die Hilton Talk-Gäste

Volles Haus beim Hilton Talk

Moderator Michael Märzheuser freut sich auf die Gesprächsrunde

„Die europäischen Schulden dürfen nicht Vergemeinschaftet werden.“ ‒ Thomas Schmatz

„China ist die größte Blase der Weltwirtschaftsgeschichte.“ ‒ Dirk Müller

„Die Bank von heute wird es in fünf Jahren nicht mehr geben.“ ‒ Ralf Flierl

Traditionelle Schlussrunde

Der Schweizer Generalkonsul, Markus Thür, und Michael Märzheuser

Das Märzheuser Mediencamp goes Switzerland